Entscheidung über Glasfaserausbau steht noch aus

Die Vorvermarktungsphase für das Glasfaserausbauprojekt in Sandhausen lief bis Ende November 2023. Dabei wurde das von der NetCom BW anvisierte Ziel, 40 Prozent der Gebäudeeigentümer von einem Glasfaseranschluss zu überzeugen, mit 39 Prozent Vorvermarktungsquote nicht vollständig erreicht. Trotzdem prüft die NetCom BW nun, ob das Ausbauprojekt wirtschaftlich doch noch rentabel umgesetzt werden kann. Bis zum Abschluss dieser Prüfung und der endgültigen Entscheidung bittet das Unternehmen noch um etwas Geduld. „Knapp vorbei ist hier noch nicht daneben – ich wünsche mir natürlich, dass die NetCom BW GmbH zu einem positiven Ergebnis kommt und wir die Infrastruktur unserer Hopfengemeinde mit gigabitfähigen Anschlüssen weiter verbessern können“, sagt Bürgermeister Hakan Günes.

Highspeed-Internet für Sandhausen

Beim geplanten Ausbauprojekt des Glasfaserinternets der NetCom BW GmbH und der Gemeinde Sandhausen könnten insgesamt bis zu 3.900 Haushalte an das unternehmenseigene Highspeed-Netz angebunden werden. Im Januar 2023 hatte die Gemeinde einen Kooperationsvertrag mit der NetCom BW geschlossen. In der  Vorvermarktungsphase für Glasfaserprodukte in Sandhausen ging es darum, die Wirtschaftlichkeit des Projekts zu garantieren und möglichst viele Gebäudeeigentümer von der Beauftragung eines Glasfaserhausanschlusses zu überzeugen.