Gemeinde Sandhausen

Seitenbereiche

57 Notinseln für Grundschüler

Artikel erschienen am 10.09.2021

Nach den Sommerferien beginnt die Schule wieder und damit auch für viele Sandhäuser Erstklässlerinnen und Erstklässler ein neuer Lebensabschnitt. Neben der aktiven und regelmäßigen Teilnahme am Straßenverkehr kommen zum Schulbeginn auch neue (Gefahren-)Situationen und vielleicht Ängste auf Kinder zu. Unterstützung und einen Zufluchtsort bietet das Projekt „Notinsel“ der Stiftung Hänsel+Gretel. Das markante Notinsel-Logo zeigt Kindern in Notsituationen Fluchtpunkte auf, in denen sie Hilfe bekommen. Deutschlandweit signalisieren bereits rund 17.000 Geschäfte: „Wo wir sind, bist Du sicher.“ Bäckereien, Metzgereien, Friseursalons, Einzelhandelsgeschäfte, Bankfilialen, Apotheken, Arztpraxen und andere Einrichtungen sind für die Kinder eine konkrete Anlaufstelle und haben dadurch auch eine wichtige vorbeugende Funktion. Das Projekt bietet aber nicht nur in akuten Gefahrensituationen Schutz, sondern bewegt Menschen auch zum Hinsehen und Handeln und schafft ein breites Bewusstsein für Kinder.

Auch in Sandhausen gibt es diese Notinseln – und das gleich 57 Mal! Jedes Notinsel-Partnergeschäft hat eine Selbstverpflichtung unterschrieben und einen Aufkleber gut sichtbar für Kinder angebracht – zum Beispiel an der Ladentür oder im Schaufenster. Eine Handlungsanweisung im Laden weist die regionalen Notrufnummern aus und erläutert den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, was im Notfall zu tun ist. Auf diese Weise können Kinder in Not in die gekennzeichneten Geschäfte gehen und sicher sein, dass sie dort kompetente (auch alltägliche) Hilfen finden.

Auch Sie als Eltern können das Projekt unterstützen und durch Ihre Mithilfe zum Gelingen beitragen: Legen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den Schulweg fest und zeigen Sie ihm die Notinseln entlang der Strecke. Alle örtlichen Standorte und eine Übersicht finden Sie hier.