Gemeinde Sandhausen

Seitenbereiche

Gemeindeverwaltung optimiert Haushalts- und Rechnungswesen

Gemeinderat erhielt Doppik-Schulung

Um den Umstieg von der Kameralistik auf die Doppik zum 1.1.2017 vorzubereiten, hatte die Gemeindeverwaltung bereits 2014 damit begonnen ihre Mitarbeiter zu schulen und bot dies nun auch dem Gemeinderat an. Im Rahmen des Gesetzes zur Reform des Gemeindehaushaltsrechts war die Umstellung der Kommunalhaushalte auf die Doppik, doppelte Buchführung in den Kommunen, beschlossen worden. 

In einem Seminar (s.B.o.) zeigte Kämmerer Timo Wangler neben den gesetzlichen Grundlagen deren Umsetzung in Sandhausen. Erarbeitet wurden zunächst die Grundlagen des Neuen Kommunalen Haushaltsrechts, das neben einem neuen Rechnungskonzept, die Doppik als neuen Buchungsstil, die Gliederung des Haushaltsplans in Teilhaushalte sowie eine Ausgleichsregel und einen Überblick über die tatsächliche Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage beinhaltet. Der entscheidende Vorteil der kommunalen Doppik gegenüber der Kameralistik bestünde, so Wangler, in der Abbildung sämtlicher Vermögenswerte und Schulden. Abschreibungen und Rückstellungen würden so sichtbar. Darüber hinaus hätten Kommunen durch die ergebnisorientierte Steuerung ein wirksames Instrument in der Hand, um Veränderungen oder mögliche Probleme im Haushalt frühzeitig zu erkennen und entsprechend gegenzusteuern. Im Gemeinderat versuchte man die erlernten Grundlagen am konkreten Beispiel anzuwenden und auf Sandhausen zu übertragen.

Der erste Schritt ist nun getan. Die Kämmerei wird jedoch auch weiterhin bei Informationsbedarf zur Verfügung stehen.