Gemeinde Sandhausen

Seitenbereiche

Breitbandausbau in Sandhausen schreitet voran

Artikel erschienen am 18.11.2020

Bauarbeiten in den nächsten Wochen im Ortskern


Mit einem symbolischen ersten Spatenstich vollzogen heute Bürgermeister Georg Kletti und Matthias Groß, Leiter Sparte Dienstleistungen    der    Netze    BW,    den    Startfür    den Breitbandausbau  in  Sandhausens  Ortsmitte.  Mit  auf  dem Bild:  Ralf  Strohecker  (EnBW  Energie  Baden-Württemberg AG),   Christian   Niemann   (Bauverwaltung)   und   Matthias Hermann (Netcom)

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich vollzogen heute Bürgermeister Georg Kletti und Matthias Groß, Leiter Sparte Dienstleistungen der Netze BW, den Startfür den Breitbandausbau in Sandhausens Ortsmitte. Mit auf dem Bild: Ralf Strohecker (EnBW Energie Baden-Württemberg AG), Christian Niemann (Bauverwaltung) und Matthias Hermann (Netcom)

Die Netze BW Sparte Dienstleistungen hat in Teilen von Sandhausen mit den Bauarbeiten zur Verlegung von Leerrohrtrassen für den Ausbau des Breitbandnetzes begonnen. Im Auftrag der Gemeinde Sandhausen und in Abstimmung mit dem kommunalen Zweckverband fibernet.rn verlegt die Netze BW Sparte Dienstleistungen in den nächsten Wochen im Bereich der Büchertstraße sowie im Bereich Bahnhofstraße, Hauptstraße, Wald-und Kirchstraße neue sogenannte Rohrverbandsysteme. In diese werden dann zu einem späteren Zeitpunkt Glasfaserkabel für eine schnelle Internetversorgung eingezogen. Damitwerden verschiedene öffentliche Gebäude, wie das Rathaus, die Theodor-Heuss-Grundschule, die Friedrich-Ebert-Schule, die Pestalozzischule, die Synagoge und das Heimatmuseum sowie ein Seniorenwohnheim an die Breitbandinfrastruktur angebunden.

„Die Baumaßnahme ist ein wichtiger Schritt Sandhausens in Richtung digitale Zukunft “, so Bürgermeister Georg Kletti. „Deshalb bin ich glücklich, dass der Breitbandausbau in unserer Kommune weiter vorangetrieben wird. Eine gute Glasfaseranbindung gehört heutzutage fast schon zur Grundversorgung und ist ein echter Standortvorteil.“ „Wir sind stolz, die Kommune beim innerörtlichen Breitbandausbau unterstützen zu können und mehr als 400 Haushalten die Möglichkeit zu geben, Highspeed-Internet zu nutzen. Interessenten aus dembetroffenen Ausbaugebiet haben immer noch die Möglichkeit sich bei uns für die Erstellung eines Breitband-Hausanschluss zu melden.“, so Matthias Groß. Groß empfahl allen Anwohnern dort, diese Möglichkeit ideal zu nutzen, um einen Glasfaseranschluss zu besonders günstigen Konditionen mit zu verlegen.

Voraussichtlich ab Mitte November werden in einem weiteren Bauabschnitt im alten Ortskern von Sandhausen Leerrohrtrassen für den Ausbau des Breitbandnetzes verlegt.Das Baugebiet liegt in einem Bereich, der durch die Kirchstraße, Waldstraße, Am Friedhof, Konrad-Adenauer-Straße, Bunsenstraße und die Hauptstraße begrenzt wird.

Diese Verlegearbeiten finden im Zuge der Umstellung der Stromversorgung von Freileitungen mit Dachständern auf erdverlegte Niederspannungsleitungen statt, die die Netze BW als Stromnetzbetreiber vornimmt. Durch die neuen Erdkabel werden die bestehenden vorhandenen Dachständer in diesem Bereich überflüssig und können zueinem späteren Zeitpunkt zurückgebaut werden.

Die Bauarbeiten finden abschnittsweise in offener Bauweise überwiegend im Straßen-und Gehwegbereich statt. Während der Bauzeit kommt es zu Einschränkungen im Straßenverkehr und zum Wegfall von Parkplätzen. Die Netze BW Sparte Dienstleistungen bittet hierfür um Verständnis. Die von den Baumaßnahmen betroffenen Anwohner und Anlieger werden von der Bauleitung per Anschreiben informiert.

Wenn alles planmäßig verläuft, wird die Baumaßnahme bis voraussichtlich Ende 2021 abgeschlossen sein.

Anwohner in den betroffenen Straßen, die sich für einen Breitbandanschluss interessieren, können unter 0711 289-20640 oder tk_hausanschluss_nord@netze-bw.de Kontakt aufnehmen.