Gemeinde Sandhausen

Seitenbereiche

Überarbeitung des bestehenden Lärmaktionsplanes der Gemeinde, Beteiligung der Bevölkerung

Lärm kann krank machen. Dies ist inzwischen hinlänglich wissenschaftlich belegt.

Daher wurde von der Europäischen Union die so genannte Umgebungslärmrichtlinie erlassen, die inzwischen in das Bundesimmissionsschutzgesetz übernommen wurde.

Hier wird ein Konzept vorgegeben, mit dem schädliche Auswirkungen und Belästigungen durch Umgebungslärm verhindert, gemindert und ihnen vorgebeugt werden soll. Neben der Lärmkartierung ist der Lärmaktionsplan wesentlicher Bestandteil des Konzeptes.

Gesetzlich zuständig für die Lärmaktionsplanung sind die Gemeinden. Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Verhinderung, bzw. Minderung von Umgebungslärm insbesondere dort, wo die Geräuschbelastung gesundheitsschädliche Auswirkungen haben kann. Dazu werden in Lärmaktionsplänen mögliche Maßnahmen zur Reduzierung der Geräuschbelastungen zusammengestellt. Zunächst wird jedoch die Lärmsituation vor Ort untersucht und in Lärmkarten dargestellt. Aus den Ergebnissen werden dann Vorschläge für Lärmminderungsmaßnahmen erarbeitet.

Der Lärmaktionsplan der Gemeinde Sandhausen wurde am 27.06.2016 vom Gemeinderat beschlossen.

Bestehende Lärmaktionspläne sind bei bedeutsamen Entwicklungen für die Lärmsituation, ansonsten alle 5 Jahre nach dem Zeitpunkt ihrer Aufstellung zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten.

Inzwischen stehen neue Lärmkarten für die Hauptverkehrsstraßen mit zur Verfügung. Die Veröffentlichung der aktuellen Lärmkarten stellt einen Anlass zur Überprüfung bestehender Lärmaktionspläne dar. Für Sandhausen ergeben die neuen Lärmkarten, dass die Anzahl der Bürger, die starken oder sehr starken Lärmbelastungen an der

L 598 ausgesetzt sind, gesunken ist. Allerdings gibt es immer noch viele Bürger, die hohen Lärmbelastungen ausgesetzt sind, gerade auch innerorts.

Am 25.11.2019 hat der Gemeinderat beschlossen, den bestehenden Lärmaktionsplan zu überprüfen und zu überarbeiten. Schließlich erfolgte am 11.11.2020 die Zustimmung des Technischen Ausschusses zum Entwurf des überarbeiteten Lärmaktionsplanes.

Besonderer Wert bei der Lärmaktionsplanung wird auf die Öffentlichkeitsbeteiligung gelegt. Vorschläge aus der Bevölkerung sind ausdrücklich erwünscht. Daneben werden, wie beim Bebauungsplanverfahren, die betroffenen Fachbehörden und andere, so genannte Träger öffentlicher Belange, um Vorschläge und Stellungnahme gebeten.

 

Jetzt ist Ihre Mitwirkung gefragt!

 

Der Entwurf zum überarbeiteten Lärmaktionsplan ist vom 08.02.2021 bis zum 15.03.2021 (einschließlich) auf der Homepage der Gemeinde einsehbar.

Außerdem liegt der Entwurf für den überarbeiteten Lärmaktionsplan vom 08.02.2021 bis zum 15.03.2021 (einschließlich) im Bauamt der Gemeinde, vor Zimmer 33, zur Einsicht aus.

Da das Rathaus derzeit für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen ist, vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin unter 06224 592-180.

Sie haben auch die Möglichkeit, eigene Vorschläge für Maßnahmen zur Lärmminderung machen oder zu den geplanten Maßnahmen Stellung zu nehmen.

Ihre Vorschläge und Stellungnahmen können Sie in der Zeit der Auslage schriftlich, per E-Mail oder persönlich (wenn absolut nicht anders möglich, vorher bitte einen Termin vereinbaren) im Rathaus machen. Herr Niemann vom Ortsbauamt steht Ihnen hierfür und für Fragen gerne zur Verfügung (Tel.: 592-112, E-Mail: bauverwaltung(@)sandhausen.de).

Die weiteren Schritte werden sein, dass die Vorschläge aus der Bevölkerung und von den Trägern öffentlicher Belange von der Gemeindeverwaltung ausgewertet und auf ihre Umsetzbarkeit überprüft werden. Der gegebenenfalls nochmals geänderte Lärmaktionsplan wird dann dem Gemeinderat zum Beschluss vorgelegt.

Der überarbeitete Lärmaktionsplan wird anschließend auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht oder kann im Bauamt eingesehen werden. Er wird mindestens alle 5 Jahre überprüft und, falls nötig, angepasst.

 

Entwurf Überarbeitung des Lärmaktionsplanes
Anlage 1 Lärmaktionsplan von 2016
Anlage 2 Schalltechnische Untersuchung zur L 598 Geschwindigkeitsreduzierung im Bereich Wohnanlage Neubachweg 5 – 13
Anlage 3 Belastungsstatistik aus der Lärmkartierung 2017
Anlage 4 Lärmkarte Straßenverkehrslärm 24 Stunden -LDEN
Anlage 5 Lärmkarte Straßenverkehrslärm Nacht - L-Night
Anlage 6 Lärmkarte Schienenverkehrslärm 24 Stunden LDEN
Anlage 7 Lärmkarte Schienenverkehrslärm L-Night
Anlage 8 Betroffenheitsstatistik aus der Lärmkartierung des Eisenbahnbundesamtes
Anlage 9 zeichnerische Darstellung der geplanten Maßnahmen